Goodbye Facebook

In den letzten Wochen habe ich mir immer wieder überlegt ob ich mein Konto bei Facebook löschen soll. Ja, ich habe das schon 2-mal gemacht und bin dann tatsächlich wieder dort gelandet. Ich hatte meine Gründe dafür aber wenn man sich nur noch über ein Netzwerk aufregt was soll man dann noch da. Damit meine ich das Netzwerk selbst, die Macher, wie dort mit Bestimmten Inhalten umgegangen wird oder mit den Nutzern.

Jeder der dort aktiv weiß das immer wieder Inhalte auftauchen die, sagen wir mal, äußerst fragwürdig sind. Man kann diese ignorieren oder melden. Ignoriert habe ich genug, also habe ich den einen oder anderen Inhalt gemeldet. Was ist daraufhin passiert? Überhaupt nichts! Man könnte jetzt vermuten das zu wenig Nutzer bestimmte Inhalte melden was ich aber nicht glaube. Meiner Meinung nach ist es Facebook einfach egal was man meldet. Es sei denn man ist „wer“, dann wird schnell reagiert. 2 Klassen Netzwerk.

Das letzte Profil was ich gemeldet habe hatte ich Profilbild was ich jetzt nicht weiter kommentieren möchte. Ich sage nur wer solche Bilder von (s)einem Kind veröffentlicht gehört bestraft. Die Antwort von Facebook:

[…] Wir haben uns das von dir gemeldete Profil angesehen und festgestellt, dass es gegen keinen unserer Gemeinschaftsstandards verstößt, verstehen aber, dass du dort geteilte Inhalte trotzdem als beleidigend oder geschmacklos empfindest. Wir möchten dir dabei helfen, dass dir in Zukunft weniger derartige Inhalte angezeigt werden. Wenn wir uns bestimmte Inhalte in diesem oder einem anderen Profil ansehen sollen, melde uns anstatt des gesamten Profils den genauen Inhalt (z. B. ein Foto). […]

Genau das habe ich aber getan. Von den Inhalten die Fremdenfeindlich, etc. sind fange ich jetzt erst gar nicht an. Ich habe einfach keine Lust mehr ein Netzwerk zu unterstützen dem seine Nutzer vollkommen egal sind. Facebook, die Bild Zeitung unter den sozialen Netzwerken. Ab nun ohne mich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.